Das Jahr hat bereits einige Wochen hinter sich gebracht. Umso wichtiger, dass wir einen Blick auf die Trends des Jahres werfen.

Soziale Medien bieten viel Vorteile für dich und dein Business. Egal ob Facebook, Instagram oder TikTok – die Netzwerke entwickeln sich stetig weiter. Trotzdem können Trends für ein Jahr schon im voraus erkannt werden und damit kannst du sie für dich nutzen! 

  1. Kurzlebige Inhalte gewinnen

Wir alle haben wenig Zeit im Alltag. Umso wichtiger ist es, dass dein Content schnell konsumierter ist. Die Art und Weise wie wir Nutzer mit Inhalten interagieren hat sich in den letzten Jahren verändert. Weg von Texten und langweiligen Posts hin zu erfrischenden, kurzweiligen Inhalten.

Mein Tipp für dich: Nutze Stories! Diese sind kurz und immer nah an dem tatsächlichen Geschehen in deinem Alltag dran. 

2. Videos dominieren

Diese Entwicklung wurde bereits im letzten Jahr gepredigt – scheinbar eine Entwicklung, die etwas langsamer vonstatten geht. Die Veränderungen zeigen jedoch: Plattformen wie Youtube und TikTok entwickeln sich rasant. Die Schätzung von Experten besagt, dass bis 2022 ca. 82% aller Online-Inhalte in Videoformat verfügbar sein werden.

Mein Tipp für dich: Fang an dich mit Videos anzufreunden. Nutze Stories für dich als Sichtbarkeitsboost – es muss auch nicht direkt das Frontalvideo sein. Fang an zu experimentieren!

3. Nischen-Plattformen dominieren

Neben den Big Playern wie Facebook und Instagram werden Nischen-Plattformen immer relevanter. TikTok beispielsweise, die als Lipsync Plattform in 2016 startete und vor allem bei Jugendlichen beliebt war gewinnt immer mehr an Aufwind. Auch LinkedIn, eigentlich fürs Netzwerken im Businesskontext entwickelt, wächst immer mehr zu Facebook 2.0. Gerade kleinere Plattformen solltest du im Auge behalten und gut recherchieren, ob es sich lohnt hier langfristig aktiv zu werden. 

Mein Tipp für dich: Recherchiere mindestens 2 mal im Jahr, ob eine neue Plattform auch für dich Relevanz hat oder wie der Markt sich entwickelt. Verliere dabei aber nicht deine Hauptplattform aus den Augen!

4. Social Media ohne Likes

Instagram arbeitet an großen Veränderungen – die ersten Test sind bereits angelaufen. Auch in Deutschland konnten die ersten Nutzer die Veränderung bemerken. Wozu das ganze? Instagram möchte, dass die Nutzer wieder mehr Wert auf gute Inhalte legen. Der Druck, mit Fotos und Videos extrem hohe Zahlen zu erreichen und Likes als Mittel der Selbstbestätigung zu sehen, wurde immer häufiger kritisch beurteilt. 


Diese Entwicklung bedeutet auch, dass es wieder mehr um die Inhalte an sich geht und auch wie Nutzer mit deinem Beitrag interagieren (Kommentieren, Versenden, Abspeichern).

Mein Tipp für dich: Nutze die Analytics um deine Inhalte noch besser an die Wünsche und Interessieren deiner Zielgruppe anzupassen!

5. Social Media Detox

Ein Trend, den ich besonders spannend finde. In Zeiten, in denen es immer mehr darum geht ständig online, ständig präsent auf allen Plattformen zu sein ist es auch immer mehr ein großer Zeitfresser geworden. Oft höre ich von Kunden „Wann soll ich das denn alles noch unterbringen? Ich bin ja nur noch am Handy“. Daher kein Wunder, dass Social Media Wellness oder Detox immer mehr im Kommen ist. Reisen ohne Internetzugang und ohne Handy sind im kommen.

Mein Tipp für dich: Einfach eigene Zeiten am Tag oder einen ganzen Tag einrichten in denen Social Media Tabu ist – das entspannt und gibt oft Raum für neue Ideen.

Wie geht es dir mit den Trends? Nutzt du die meisten davon sowieso schon oder ist alles für dich neu?